WhatsApp, Glaube, Zweifel und Psychokram

Glaube, Zweifel und Psychokram

#WhatsApp_Gretchenfrage

Lea ist 21 Jahre alt und studiert in Wuppertal Evangelische Theologie, Katrin Berger ist 34 und Pfarrerin in Levern. Im WhatsApp-Chat geht es bei den beiden auch spät abends noch um die Frage nach dem Glauben und der Zukunft der Kirche.

 

25.10.16, 09:53:55: Lea Zimmermann: Hallo, ich habe mich erst einen Monat vor meinem Abitur entschlossen das Theologiestudium anzufangen. Ich wollte das nie, da meine Eltern beide Pfarrer sind. Nicht weil ich die Arbeit, die sie machen blöd finde, sondern weil ich immer großen Respekt davor hatte.1
Ja, und jetzt bin ich im 3. Semester und super glücklich damit! 1

25.10.16, 10:09:06: Katrin  Berger: Liebe Lea, schön, dass es dir mit deiner Studiumswahl so gut geht! Wie bist du nach Wuppertal gekommen?

25.10.16, 10:13:16: Lea Zimmermann: Ich habe hier das Info Wochenende gemacht und weil ich Hebräisch und Griechisch noch machen musste und Wuppertal für den Start sehr gut sein soll, weil es sehr klein und familiär ist, habe ich mich dafür entschieden. 1

25.10.16, 10:37:44: Katrin  Berger: Ah, klein und übersichtlich ist gut (für den Anfang)! Es ändert sich gerade viel in unseren Kirchen, ich hoffe zum Guten. Für meine KommilitonenInnen und mich war das damals ständig Thema.1 Was sind eure Themen und Fragen/Sorgen?

Dein Beruf. Das volle Leben.

Werde Pfarrerin oder Pfarrer in der evangelischen Kirche.

Infos & Kontakt

Meldet euch kostenlos von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr!

0800 - 50 40 60 2

Wir rufen auf Wunsch auch zurück!

Wunschtermin wählen
 
Katrin Berger
Lea Zimmermann

Katrin Berger ist in 15 Jahren elf mal umgezogen. Während ihres Studiums war sie in Bethel, Leipzig, Philadelphia und Münster. © privat

Lea Zimmermann möchte ein Semster in Wien oder Edinburgh studiern und danach weiter in Münster oder Heidelberg. © privat

 

25.10.16, 10:46:43: Lea Zimmermann:  Also, bei uns wird gerade viel über unseren eigenen Glauben gesprochen. Es haben auch schon ein oder zwei Leute abgebrochen. Sonst machen wir uns natürlich auch alle Gedanken, wie es mit der Zukunft Kirche aussehen wird. Viele Pfarrstellen werden zusammen gelegt oder wie du sagtest in den anderen Bereichen eher abgebaut...1

25.10.16, 10:52:38: Katrin  Berger: 11... dass Pfarrer glauben müssen ist bei euch Thema? Welche Gedanken hast du zur Zukunft der Kirche?

25.10.16, 10:59:55: Lea Zimmermann: Ich mache mir viele Gedanken über meinen Glauben, wie sich der entwickelt hat in den letzten Jahren, während des Studiums. Ich denke schon, dass Pfarrer glauben sollten. Ich finde sonst ist das nicht authentisch.
Mich macht es traurig, dass viele sich gar nicht mehr sich für Religion und unsere Kultur interessieren und das als "uncool" oder unnötig empfinden.

25.10.16, 11:09:35: Katrin  Berger: 11Stimmt. Darf eine Pfarrperson auch öffentlich zweifeln? Oder muss sie sprachlos bleiben? Habt ihr darüber auch mal gesprochen? Was meinst du?

25.10.16, 11:24:52: Lea Zimmermann: Ja, haben wir. Das ist auch Sinn des Studiums: kritisch zu sein, zu hinterfragen, zu zweifeln. Man hat eine Frage und am Ende der Diskussion hat man fünf. Warum gibt es Leid? Die Frage nach der Theodizee, die jeden Menschen beschäftigt, egal welcher Religion oder ohne Gottesglauben, kann man kaum zufriedenstellend beantworten und ich finde so kann man das eben auch sagen als Pfarrer, dass man bei manchen Sachen eben auch mal keine Antwort oder keine zufriedenstellende Antwort hat. Das ist menschlich.

25.10.16, 11:34:42: Katrin  Berger: Gott gibt auch keine Antworten, zumindest nicht oft oder wann gewünscht ...1  Was meinst du, macht dieses Amt  in letzter Zeit  so unbeliebt, vorurteilsbehaftet und unglaubwürdig - und was können wir dagegen tun? 1

25.10.16, 11:38:09: Lea Zimmermann: Ich glaube viele zweifeln einfach stark an Religion. Oder denken, das wär nur so ein "Psychokram". Aber vor allem weil Religion besonders heutzutage missbraucht wird um Macht auszuüben (ISIS etc.). Und ich glaube, dass es sehr unglaubwürdig wirkt, weil es eben viele Leiderfahrungen gibt.1

 

...to be continued!

 
Menübutton
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: alt_image in <b>C:\OpenText\WS\MS\ASP\RedDotTemp\PreExecute_Publisher_eb2d98b8cb104810a5b5f505b33bd1d0_D41984F598404AC59D10CFED950DD5BC.php</b> on line <b>7</b><br />

Glaube, Zweifel und Psychokram

Lea ist 21 Jahre alt und studiert in Wuppertal Evangelische Theologie, Katrin Berger ist 34 und Pfarrerin in Levern. Im WhatsApp-Chat geht es bei den beiden auch spät abends noch um die Frage nach dem Glauben und der Zukunft der Kirche.

 

25.10.16, 09:53:55: Lea Zimmermann: Hallo, ich habe mich erst einen Monat vor meinem Abitur entschlossen das Theologiestudium anzufangen. Ich wollte das nie, da meine Eltern beide Pfarrer sind. Nicht weil ich die Arbeit, die sie machen blöd finde, sondern weil ich immer großen Respekt davor hatte.1
Ja, und jetzt bin ich im 3. Semester und super glücklich damit! 1

25.10.16, 10:09:06: Katrin  Berger: Liebe Lea, schön, dass es dir mit deiner Studiumswahl so gut geht! Wie bist du nach Wuppertal gekommen?

25.10.16, 10:13:16: Lea Zimmermann: Ich habe hier das Info Wochenende gemacht und weil ich Hebräisch und Griechisch noch machen musste und Wuppertal für den Start sehr gut sein soll, weil es sehr klein und familiär ist, habe ich mich dafür entschieden. 1

25.10.16, 10:37:44: Katrin  Berger: Ah, klein und übersichtlich ist gut (für den Anfang)! Es ändert sich gerade viel in unseren Kirchen, ich hoffe zum Guten. Für meine KommilitonenInnen und mich war das damals ständig Thema.1 Was sind eure Themen und Fragen/Sorgen?

Katrin Berger

Katrin Berger ist in 15 Jahren elf mal umgezogen. Während ihres Studiums war sie in Bethel, Leipzig, Philadelphia und Münster. © privat

Lea Zimmermann

Lea Zimmermann möchte ein Semster in Wien oder Edinburgh studiern und danach weiter in Münster oder Heidelberg. © privat

25.10.16, 10:46:43: Lea Zimmermann:  Also, bei uns wird gerade viel über unseren eigenen Glauben gesprochen. Es haben auch schon ein oder zwei Leute abgebrochen. Sonst machen wir uns natürlich auch alle Gedanken, wie es mit der Zukunft Kirche aussehen wird. Viele Pfarrstellen werden zusammen gelegt oder wie du sagtest in den anderen Bereichen eher abgebaut...1

25.10.16, 10:52:38: Katrin  Berger: 11... dass Pfarrer glauben müssen ist bei euch Thema? Welche Gedanken hast du zur Zukunft der Kirche?

25.10.16, 10:59:55: Lea Zimmermann: Ich mache mir viele Gedanken über meinen Glauben, wie sich der entwickelt hat in den letzten Jahren, während des Studiums. Ich denke schon, dass Pfarrer glauben sollten. Ich finde sonst ist das nicht authentisch.
Mich macht es traurig, dass viele sich gar nicht mehr sich für Religion und unsere Kultur interessieren und das als "uncool" oder unnötig empfinden.

25.10.16, 11:09:35: Katrin  Berger: 11Stimmt. Darf eine Pfarrperson auch öffentlich zweifeln? Oder muss sie sprachlos bleiben? Habt ihr darüber auch mal gesprochen? Was meinst du?

25.10.16, 11:24:52: Lea Zimmermann: Ja, haben wir. Das ist auch Sinn des Studiums: kritisch zu sein, zu hinterfragen, zu zweifeln. Man hat eine Frage und am Ende der Diskussion hat man fünf. Warum gibt es Leid? Die Frage nach der Theodizee, die jeden Menschen beschäftigt, egal welcher Religion oder ohne Gottesglauben, kann man kaum zufriedenstellend beantworten und ich finde so kann man das eben auch sagen als Pfarrer, dass man bei manchen Sachen eben auch mal keine Antwort oder keine zufriedenstellende Antwort hat. Das ist menschlich.

25.10.16, 11:34:42: Katrin  Berger: Gott gibt auch keine Antworten, zumindest nicht oft oder wann gewünscht ...1  Was meinst du, macht dieses Amt  in letzter Zeit  so unbeliebt, vorurteilsbehaftet und unglaubwürdig - und was können wir dagegen tun? 1

25.10.16, 11:38:09: Lea Zimmermann: Ich glaube viele zweifeln einfach stark an Religion. Oder denken, das wär nur so ein "Psychokram". Aber vor allem weil Religion besonders heutzutage missbraucht wird um Macht auszuüben (ISIS etc.). Und ich glaube, dass es sehr unglaubwürdig wirkt, weil es eben viele Leiderfahrungen gibt.1

 

...to be continued!

Dein Beruf. Das volle Leben.

Werde Pfarrerin oder Pfarrer in der evangelischen Kirche.

Infos & Kontakt

Meldet euch kostenlos von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr!

0800 - 50 40 60 2

Wir rufen auf Wunsch auch zurück!

wunschtermin wählen